turkei-urlaub.jpg


Die Türkei gehört trotz der veränderten politischen Lage im Land noch immer zu den beliebtesten Reisezielen für deutsche Urlauber. Das hat auch seinen Grund. Das Land hat vielmehr zu bieten als nur Meer und viele Strände. Die Türkei als Brücke zwischen Orient und Oxident bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Antike Stätten, eine Natur, die beeindruckend ist und einfach für jeden Urlaubsanspruch geeignet. Familienurlaub in der Türkei ist gleichermaßen möglich wie ein Wellness- oder Aktivurlaub. Feinste Sandstrände wechseln sich ab mit Kiesstränden und Wassersportler finden hier wahre Paradiese vor.

Was muss man über das Urlaubsland Türkei wissen?

Urlaub in der Türkei bedeutet, dass man ein Land besucht, welches sich geografisch auf zwei Kontinenten befindet. In Europa und Asien. Dabei ist der europäische Teil des Landes mit nur rund 3 % releativ klein. Viele wissen gar nicht, dass sich 97 % der Fläche des Landes auf dem asiatischen Kontinent befindet. Dies ist auch ein Grund, warum das Land so viele Gegensätze bietet, die jeden Urlauber begeistern. Uralte Kulturen dort, pulsierendes modernes Leben in Istanbul. Istanbul ist die bevölkerungsreichste Stadt des Landes und trennt die Türkei in den europäischen und asiatischen Kontinent. Westlich dieser Metropole befinden sich die türkische Ägäis, das Mittelmeer und die vielen bekannten und beliebten Urlaubs- und Badeorte. Im nördlichen Teil der Türkei ist die Küste zum Schwarzen Meer zu finden und die Hauptstadt Ankara. Die Stadt liegt sehr zentral im Land und zählt rund 4,5 Millionen Einwohner. Am bekanntesten und auch beliebtesten für einen Türkei Urlaub gilt die türkische Riviera, die sich entlang der Südküste zieht. Millionen von Urlaubern erholen sich dort jedes Jahr an den rund 240 verschiedenen Stränden.

Die bekanntesten Urlaubsorte der türkischen Ägäis

Wer sich für einen Türkei Urlaub buchen entscheidet, der kann sich nicht nur auf tolle Strände und erstklassige Hotels freuen. Entlang der Südküste an der Ägäis, die vor allem von Familien wegen der Kinderfreundlichkeit und den familienfreundlichen Bedingungen sehr geschätzt wird, finden sich viele Möglichkeiten für Abwechslung und Entdeckungen.

  • Izmir: Die Stadt ist die westlichste und zugleich modernste Stadt der Türkei. Reiseleiter empfehlen diese Stadt vor allem als Ziel für Städtetouren. Direkt am Hafen der 4-Millionen-Einwohnerstadt liegt das Wahrzeichen der Stadt, der Uhrturm Saat Kulesi. Eine weitere Sehenswürdigkeit mit viel Geschichte stellen die Ruinen des alten Izmir dar, mit ihrer Akropolis und einer fantastischen Aussicht über die Stadt. Wer das Feeling von einem typischen Basar erleben möchte, der ist auf dem Basar im Kemeralti Viertel mit seinen urigen engen Gassen genau richtig.
  • Bodrum: In diesem Badeort finden sich nicht nur Urlauber aus ganz Europa ein. Auch die türkische Prominenz verbringt hier gerne ihre freien Tage. Bodrum und Urlaub Türkei bedeutet Exklusivität. Rund um den Yachthafen, der sich gleich neben der Kreuzfahrerburg befindet, gibt es neben herrlichen Promenade sehr viele Cafés, Restaurants und Bars, welche die Urlaubsgäste anlocken. Trotz des bunten Treibens in der Stadt findet der Urlauber hier genügend Zeit für Erholung und Entspannung. Fast jedes Hotel hier hat seinen eigenen Sandstrand und die Gäste finden hier die wohlverdiente Ruhe.
  • Marmaris: Jeder Urlauber, der sich nicht nur am Strand erholen möchte, ist Marmaris genau das richtige Ziel. Von hier aus lassen sich tolle Erkundungstouren ins Hinterland starten. Beliebte und vom Reiseleiter empfohlene Ausflugsziele sind Ephesos, Myra und Pamukkale. Wer möchte, der kann auch mit der Fähre schnell auf die nur 40 km entfernte griechische Insel Rhodos fahren.

Die bekanntesten Urlaubsorte der türkischen Riviera

Von der türkischen Ägäis aus geht es in östlicher Richtung an die türkische Riviera. Hier liegt die Mehrzahl der Badeort deutlich näher zusammen, fast schon aufgereiht wie auf einer Perlenkette an der Küste entlang. Wer Urlaub in Türkei nicht nur mit Meer verbindet, der ist hier genau richtig. Geschichte ist hier genauso zu erleben, wie Tauchsport in einem wahren Taucherparadies.

  • Kemer: Der westlichste Badeort am türkischen Mittelmeer wird vom umliegende Taurusgebirge geprägt. Die Gegend gilt als echtes Paradies für Taucher. Von Kemer aus lässt es sich perfekt zu Tagesausflügen nach Lykiens oder Pamphyliens starten. Auch eine Abenteuertour in Taurusgebirge ist von hier aus jederzeit möglich.
  • Antalya: Dies ist bei den Urlaubern wohl bekannteste Urlaubsort der Türkei. Tolle Badestrände, beispielsweise in Lara begeistern hier genauso, wie eine Vielzahl von Ruinen antiker Städte. Die Geschichte der Besiedlungen durch Römer, Griechen, Osmanen und Byzantiner gibt es hier zu entdecken. In der Karain-Höhle finden sich Spuren der ersten menschlichen Siedlungen, die dort vor mehr als 40.000 Jahren gegründet wurden.
  • Side: Side nennen die Einheimischen Incekum, was übersetzt feiner Sand bedeutet. Und genau diesen feinen Sand findet der Urlauber an den Stränden von Kumköy und Titreyengöl. Neben diesen herrlichen Stränden hat Side mit dem Amphitheater im Herzen der Altstadt ein weiteres Highlight zu bieten.